Strecken-Bannsystem in Clanwars – Eine gute Idee?

Strecken-Bannsystem in Clanwars – Eine gute Idee?

Clanwars werden folgendermaßen gespielt: 12 Rennen im 6v6 Format, mit normalen Items etc. Seit dem letzten Turnier namens Agility probieren die Organisatoren nun eine neue Regel aus – dass jedes Team 2 Strecken „bannen“ darf, somit wird der Streckenpool auf 44 statt 48 reduziert. Wenn man die gebannten Strecken trotzdem wählt und sie kommen dran, kriegt man eine Strafe von -20 auf das Teamergebnis.

Warum wird das System ausprobiert?

In der Vergangenheit wurde schon öfter nach dieser Regel gefragt. In anderen Spielen wie z.B. Super Smash Bros. Ultimate ist es üblich, das jeder Spieler bestimmte Stages bannen darf um sich in einen Match einen strategischen Vorteil zu verschaffen oder einfach die Stärken des anderen Spielers einzuschränken. Dies wollte man jetzt auch in Mario Kart testen.

In Mario Kart 8 Deluxe lässt sich das vielseitiger anwenden. Man kennt ja die anderen Teams und ihre Angewohnheiten – oder man weiß ja welche Vorlieben und Schwierigkeiten das eigene Team hat. Ein paar Beispiele:

– Mein eigenes Team spielt mit mehreren „Inwards“ (Yoshi Bike z.B). Hier würde ich 3DS DK Dschungel und 3DS Koopa-Großstadtfieber bannen um den größten Counter zu Inwards aus dem Spiel zu nehmen. Das andere Team weiß das mein Team Inwardspieler hat, also wird es höchstwahrscheinlich 3DS Röhrenraserei und Wasserpark bannen um diese vorteilhaften Strecken aus dem Spiel zu nehmen.

– Das andere Team ist dafür bekannt, konstant gute Ereignisse auf Sonnenflughafen zu holen. Außerdem hat das Team mehrere starke Spieler die ihr Rennen durch „Frontrunnen“ entscheiden und nicht zu sehr auf Items verlassen. Hier würde ich Sonnenflughafen und DS Wario-Arena bannen, da das erstere die beste Strecke des anderen Teams wegnimmt und DS Wario-Arena allgemein eine gute Strecke mit wenig Überholmöglichkeiten ist. Das andere Team wird höchstwahrscheinlich dazu neigen gegen mein eigenes Team Strecken wie GCN Staubtrockene Wüste, GBA Marios Piste oder GCN Yoshis Piste zu bannen da dies Strecken sind, welche durch gutes Itemplay und weniger durch konstantes vorne fahren entschieden werden.

Da gibt es noch deutlich mehr, aber dies ist nur um zu zeigen wie diese Regel einen Einfluss auf einen Clanwar haben kann bzw. die Regel funktionieren soll.

Bevor man diese Regel auf die großen Events loslässt, wollte man dies erst auf das Agility Turnier beschränken.

Welche Trends lassen sich beobachten?

Anzahl der Banns pro Woche - gelistet

[collapse]

DS Wario-Arena war die mit Abstand am meisten gebannte Strecke mit einer Anzahl von 38.

– Weitere Strecken mit einer hohen Anzahl sind GCN Staubtrockene Wüste (27), 3DS Instrumentalpiste und SNES Donut-Ebene 3 (beide 21)

– Marios Piste, N64 Regenbogen-Boulevard, Toads Hafenstadt, Steinblock-Ruinen und Wilder Wipfelweg haben keinen Bann bekommen.

Wie schon oben erwähnt ist DS Wario-Arena eine Strecke die – richtig gespielt – wenig Spielraum zum Überholen lässt. Gerade von Teams, die vielleicht gegen einen stärkeren Gegner gefahren sind wurde DS Wario-Arena ein fast schon standardmäßiger Bann. Das gleiche trifft auf 3DS Instrumentalpiste zu. Bei beiden Strecken kann man sehr gut vordere Plätze halten. GCN Staubtrockene Wüste ist im Gegensatz dazu eine Strecke, welche sehr stark durch den guten Einsatz von Blitzen und anderen Items wie Turbo-Pilzen und eher durch strategisches Können entschieden wird. SNES Donut-Ebene 3 ist als nochmal anderes Beispiel eher eine Strecke, welche bestimmte Teams einfach sehr gerne wählen (z.B. gegen beide Dynamite Teams war diese Strecke immer gebannt) und daher als strategischer Bann benutzt wurde.

Pro und Kontra – Kurz und knapp

Pro

  • Eigene Team Nachteile durch Strecken werden verringert. (Stichwort Inwards)
  • Teams mit größeren Streckenpool werden belohnt.
  • Größere Vielfalt an Strecken in Clanwars – man muss andere Strecken ausprobieren.

Kontra

  • Bestimmte Strecken könnte man auf diese Weise nicht mehr sehen. (siehe DS Wario-Arena)
  • Manche Teams werden deutlich härter getroffen als andere vom System. (Stichwort Horizon und Wasser Park / Toads Autobahn – Horizon ist ein Mario Kart 8 Deluxe Team, welches dafür bekannt ist diese Strecken sehr zu mögen und dominant auf diesen zu sein.)
  • Keine genaue Struktur im Bannsystem. Wer als erstes kommt, malt zuerst.

Verbesserungsvorschläge

Sollte das System sich als neuer Standard durchsetzen, würde ich folgende Dinge vorschlagen:

  • Banns sollten im “Schlagensystem” durchgeführt werden. Heißt als erstes bannt der Host einmal, dann das andere Team zwei weitere Strecken und am Ende nochmal das Host Team um eine klare Struktur zu schaffen und unfaire Banns auszuschließen.
  • Eine zusätzliche Regel welche erlaubt, das man eine Strecke “schützen” darf  um einen Pick sich zu “sichern”. Dafür vielleicht die gesamte Bannanzahl auf 3 pro Team erhöhen als Ausgleich?

Nun seid ihr dran. Diskutiert doch mit uns auf unseren Discord und sagt uns eure Meinung zu diesem Thema. Habt ihr andere Verbesserungsvorschläge? Findet ihr das System hat eine Zukunft? Oder sollte man es lieber wieder abschaffen oder anders umsetzen?

Boshi

Boshi

Admin von Mario Kart Insider. Clanleader von Nferno.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.